Go to the top
Hamburger SV: Kehrt nun endlich Ruhe und Ordnung in den Verein? Foto: Pixabay

HSV: Titz holt neue Hoffnungsträger, Mannschaft wählt neuen Kapitän

Laura Carstens, 18.07.2018

Hamburger SV plant nach erstmaligem Abstieg direktes Comeback in die Bundesliga und startet direkt mit einigen Veränderungen in der Mannschaft.

In gut drei Wochen geht es wieder los: Der Hamburger Sportverein spielt erstmals in der zweiten Liga und hat natürlich den sofortigen Wiederaufstieg als großes Ziel. Und das, obwohl der Sportclub der Hansestadt noch in der vorletzten Woche dem dänischen Erstligisten Aarhus GF mit 1:5 unterlag. Und auch wenn sie sich in der Vorbereitung nicht von ihrer besten Seite präsentierten, ist der Verein guter Dinge für ein Comeback in die Bundesliga.

Fünf neue Spieler sollen frischen Wind in die Mannschaft bringen. Neben Mittelstürmer Manuel Wintzheimer, Flügelspieler Jairo Samperio und Mittelfeldspieler Christoph Moritz sind die Transfers der Innenverteidiger David Bates und Mittelfeldspieler Khaled Narey frisch eingetütet. Führungsspieler Lewis Holtby ist optimistisch bezüglich der Eingliederung der Neuzugänge, wie er in einem Interview mit dem NDR Fernsehen verrät: “Die Neuzugänge integrieren sich auf jeden Fall super. Sie fügen sich nahtlos ein. Die jungen Spieler sind auch gefühlte Neuzugänge. Von daher ist es erst mal ein “Get-Together”. Man muss sich schnell zusammenfinden. Es funktioniert super, die Jungs sind offen. Es ist für sie natürlich auch viel Neues, aber das kriegen sie gut hin.” 

Christian Titz schickt HSV für eine Woche nach Österreich

Seit dem 8. Juli bereitet sich das Team unter Christian Titz eine Woche lang im Trainingslager in Österreich vor. Die drei WM-Fahrer Albin Ekdal, Filip Kostic und Gotoku Sakai sind nicht dabei, ebenso wie Bobby Wood und Kyriakos Papadopoulos, die gegenüber dem Club beide den Wunsch zu einer sportlichen Veränderung äußerten. Mergim Mavraj trainiert diese Woche ebenfalls in Hamburg.

Aaron Hunt ist Kapitän der kommenden Saison

Am Dienstagabend. den 10. Juli, wurde außerdem ein neuer Spielführer des Hamburger Sportvereins gewählt. Aaron Hunt wird die Kapitänsbinde von Teamkollege Gotoku Sakai übernehmen und soll von nun an für den Teamgeist in der Mannschaft sorgen. 2015 wechselte der offensive Mittelfeldspieler an die Elbe. Seine Vertreter sind Lewis Holtby und Christoph Moritz.

Bayern bietet Riesen-Gehalt für HSV-Juwel Arp

Seit Monaten kursieren außerdem Gerüchte über einen möglichen Bayern-Wechsel von Sturm-Talent Jann-Fiete Arp, der dem Hamburger Sportverein in der vergangenen Saison zwei Tore bescherte. Laut der “Bild” bieten die Münchner eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro. Er soll einen Vertrag über vier Spielzeiten bei einem geschätzten Jahresgehalt von fünf Millionen Euro erhalten. Der HSV sei mit der Ablöse allerdings noch nicht einverstanden. Falls es doch zum Wechsel kommen sollte, währe Arp neben Mittelstürmer Bobby Wood, Luca Waldschmidt und André Hahn schon der vierte Abgang in der Offensive.

Bis zum Saison-Auftakt gegen Holstein Kiel am 3. August 2018 stehen weitere Testspiele auf dem Programm.

Urteil im NSU Prozess gesprochen.

NSU-Urteil: Hauptangeklagte Zschäpe bekommt lebenslang!

Anja, 15.07.2018

Mehr als fünf Jahre dauerte der Prozess. Abschluss oder ein Schrecken ohne Ende?

An den 27. Juni 2001 erinnert sich Hamburg. Süleyman Tasköprü, Sohn eines türkischen Gemüsehändlers, wurde im Geschäft seines Vaters in Bahrenfeld mit drei Kopfschüssen hingerichtet. Nur einer der vielen rechtextremistisch geleiteten Taten der Terrorzelle Nationalsozialister Untergrund (NSU). Zehn Jahre dauerte es, bis die Spuren des Mordes an Süleyman Tasköprü zugeordnet werden konnten. weitere sieben Jahre, bis dafür eine Strafe über die Täter verhängt wurde. Am Mittwoch den 11. Juli 2018 um 11.46 Uhr ist es soweit: Alle Angeklagten sind vor dem Oberlandesgericht München verurteilt worden.

Höchstrafe für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe.

Sie gilt des zehnfachen Mordes, der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und schwerer Brandstiftung und Mittäterschaft bei 15 Raubüberfällen für schuldig. Eine Sicherheitsverwahrung wurde abgelehnt. Mehr hätte es nicht geben können, denn lebenslange Haft ist die höchste Strafe in Deutschland. Stellt das Gericht zudem eine besondere Schwere der Schuld fest, kann der Täter nur in Ausnahmefällen, etwa bei hohem Alter oder schwerer Krankheit, nach frühestens 15 Jahren freikommen. Im Fall Zschäpe gilt das aber als unwahrscheinlich. Frühestens 2026 wird darüber entschieden. Dann läuft die Mindesthaftzeit ab, denn die bereits verbüssten sieben Jahre werden der Verurteilten angerechnet. Die vier Mitangeklagten, Ralf Wohlleben, Carsten S., Holger G. und André Eminger erhielten ebenfalls Haft- und Jugendstrafen.

Ist es jetzt vorbei? Nein!

Und das sehen alle Seiten so. Nebenkläger-Anwalt Mehmet Daimagüler verfasste bei Facebook einen Beitrag, der darauf hindeutet, dass er gegebenfalls Revision einlegen wird. Auch die Verteidigung von Beate Zschäpe hat bereits angekündigt, das Urteil vom Bundesgerichtshof prüfen zu lassen. Andere Stimmen fordern Aufklärung. Sie vermuten weitere Helfer und erwarten Antworten auf offen gebliebene Fragen. Wie wurden die Opfer ausgewählt? Gab es Helfer vor Ort? Wieso an so einem belebten Platz wie die Schützenstraße, in der Tasköprü sein Leben lassen musste? Spielte die damalige militante Hamburger Naziszene eine Rolle? Es gibt noch vieles zu klären. Das klingt nicht nach einem Schlussstrich.

Ein erster großer Schritt ist getan.

Wie wohl das Urteil gegenüber den Haupttätern Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ausgefallen wäre? Darüber kann man nur spekulieren. Beide entzogen sich 2011 der Verantwortung indem sie sich nach einem gescheiterten Banküberfall in Eisenach erschossen.

Es bleibt weiterhin offen wie die entgültige Strafe für diese Taten aussehen. Den Opfern und deren Angehörigen werden sie in keinem Maße genug sein. Ihnen bleibt ein Gedenkstein mit den Namen derer, die die NSU auf dem Gewissen hat. Im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld wurde zum Gedenken an Süleyman ein 300 Meter langes Teilstück der Kohlentwiete in Tasköprüstraße umbenannt.

 

DE239301-44A6-47BC-8F81-35797D72C3AE

Ausgefallene Einzelstücke für das kleine Portemonaie

Konni, 11.07.2018

Tolle, ausgefallene Einzelteile zu überschaubaren Preisen – und das alles, ohne den ökologischen Fußabdruck zu vergrößern? Mein persönlicher Lieblings-Secondhandladen, PICK N WEIGHT, bringt all diese Eigenschaften mit

 Vintage by the kilo“ ist das Motto der Kette, welche Filialen in Berlin, München, Köln und Hamburg hat. Man zahlt hier also nicht pro Kleidungsstück, sondern nach Gewicht.
Die einzelnen Teile sind in verschiedene Farbkategorien aufgeteilt und jede besitzt ihren eigenen Kilopreis. Also – je leichter das neue Lieblingsteil, umso günstiger ist es auch!

 Die Secondhand Teile sind alle sorgfältig ausgewählt und auf gröbere Mängel geprüft. So ist die Wahrscheinlichkeit, ein echtes Vintage-Schnäppchen zu ergattern, sehr hoch. 

Und das beste daran? Niemand anders hat es ebenfalls im Schrank hängen!

Die Einzelstücke reichen von Lederjacken und Denim bis hin zu luftigen Röcken und Kleidern in den ausgefallensten Farben und Formen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei!

 Ein schöner Nebeneffekt: Durch die Weiterverwendung bereits vorhandener Kleidungsstücke steigern wir den bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen und unterstützen nicht den gewaltigen Konsum der Modeindustrie.

 Der Hamburger Store befindet sich im Schanzenviertel bei der Haltestelle „Neuer Pferdemarkt“.
Schaut doch mal vorbei! 

 Vintage b(u)y the kilo – your shopping experience!“

Wochenmarkt

Start your Week Right!

Alexander, 25.06.2018

Es ist Montag, eine neue Woche und eine Chance etwas zu ändern.

Diese Woche, im Zuge der Fußball WM, habe ich mich für Fitness und Ernährung entschieden. Jeder weiss, wenn man fit aussehen und sich fühlen will sollte man bei der Ernährung anfangen. Es gibt keinen besseren  Weg als frische Lebensmittel, wie z.B. Früchte und Gemüse auf dem Wochenmarkt einzukaufen. Es gibt so viele Gründe die dafür sprechen regional, frisch und saisonal einkaufen. Obst, Gemüse und Fleisch stammen meist aus der Region, Hinweise dazu gibt es beim Verkäufer.

Aus der Region heisst auch gleich Frische und Qualität durch kurze Wege von lokalen Bauernhöfen und umweltschonend durch wenig Verpackung.

Nimm dir deine eigenen Körbe und Stoffbeutel mit und mache dein “fashion statement” um auch hier an Plastik- und Papiertüten zu sparen.

Ausser der Umwelt unterstützt du auch die regionalen Bauern- und Marktverkäufer, die meist auch viel freundlicher sind. Ein bis zwei Besuche und schon wirst du als Stammkunde erkannt und bekommst deine persönliche Begrüßung.

Probiert es aus, wagt euch hin und macht es zum Erlebnis. Was man nebenbei über das Obst und Gemüse lernt und das Neueste aus deinem Viertel ist KOSTENFREI!

Hier einige Wochenmärkte rund um Hamburg:

Wochenmarkt Schlump, Gustav-Falke-Straße ab 8 Uhr 30

Wochenmarkt  Sachsenfeld, Hammerbrook ab 10 Uhr  

Harburger Wochenmarkt, Marktplatz Harburg San ab 8 Uhr

Wochenmarkt am Quedlinburger Weg, Niendorf ab 8 Uhr

Für weitere Märkte unter der Woche besuche die www.hamburg.de/tickets/ Webseite.

Craft Beer Market - Stephanie Paepke

Craft Market – Beer, Streetfood and Design 2018

Konni, 08.06.2018

Es geht wieder los: Dieses Wochenende findet zum dritten Mal der Craft Market in der Rindermarkthalle St. Pauli statt.

Hier dreht sich alles um die neusten Innovationen und Spezialitäten von Craft Beers, Street Food und Handmade-Highlights. 

Biere von über 30 nationalen und internationalen Brauereien können hier vom 8. bis 10. Juni in der Rindermarkthalle ausprobiert werden – es ist definitiv für jeden etwas dabei!

Zusätzlich versorgen Euch 10 Food Trucks mit leckerem Essen vom klassischen Burger bis hin zu leicht und vegan.
Bei den 40 Handmade- und Designständen, die von Upcycling bis hin zur simplen Wolle reichen, lassen sich liebevoll zusammengestellte Einzelteile und neue Trends entdecken – perfekt für Liebhaber.

Für musikalische Unterhaltung ist natürlich auch gesorgt und so wird das Festival von Live-Bands, Singer/Songwritern und DJ’s in-, so wie outdoor unterstützt.

Tagestickets gibt es bereits ab 5€.

Das dürft Ihr nicht verpassen!

 

Foto: Stephanie Paepke, (Rindermarkthalle-stpauli.de)

3. Platz Einzelfotos in der Kategorie "Natur"

World Press Photo Ausstellung nur noch bis Sonntag

Anja, 30.05.2018

Menschliche Abgründe, fragliche Praktiken und ein ganz besonderes Waisenhaus: ein Querschnitt der Welt in einem Raum.

Nur einen Augenaufschlag Zeit den Auslöser zu drücken und den Moment festzuhalten. Mit nur einem Bild so viel wie möglich erzählen und dem Betrachter Emotionen entlocken.

Das ist 42 Fotojournalisten ganz besonders gut gelungen. Dafür wurden sie beim mittlerweile 61ten World Press Photo Contest 2018 ausgezeichnet. Bis zum 3. Juni 2018 habt ihr die Möglichkeit euch die Gewinner der acht Kategorien anzusehen. Im Verlagshaus Gruner + Jahr Hamburg sind die prämierten Einzelbilder und Serien ausgestellt.

Selbst in Lebensgefahr noch einen klaren Kopf behalten und sich gegen seinen Instinkt, dem Fluchttrieb, zu stellen. Beim Anblick menschlicher Abgründe nicht zusammenbrechen und weiter dokumentieren. Der Welt zeigen was schief läuft. Da ist ein wunderschönes Naturfoto gleich wie Urlaub für einen Fotografen: sollte man meinen. Und ja, zwischen Müllbergen, sterbenden Wäldern und dressierten Äffchen kann man auch die schönen Seiten der Natur finden. Da wäre der fliegende Fisch von Michael Patrick O’Neill oder die eindrucksvolle Fotoreihe von Thomas P. Peschak. Einige dieser spektakulären Aufnahmen könnte man sich sogar über die Couch hängen. Wie die Bilderserie von Ami Vitale, die das tägliche Leben eines besonderen Waisenhauses zeigt. Dort werden Elefantenkälber rehabilitiert und später in die Wildnis zurückgebracht. Herzerwärmende Aufnahmen, die bei anschließender Überlegung aber eine Frage aufwerfen:  Ist es nicht uns Menschen anzurechnen, dass sie diese Hilfe nötig haben? Wäre diese Auffangstation ohne das drastische Eingreifen in die Natur notwendig? Unter dem Bild eines Weißkopfseeadlers der Fleischreste aus einer Mülltonne frisst, erfährt man von seinem Comeback nachdem er bereits kurz vor dem Aussterben stand. Dies konnte erfolgreich verhindert werden. Anscheinend so gut, dass er bereits als „Dutch Harbor Taube“ bezeichnet wird. Beim Lesen der Zeilen kommt einem ein Wort in den Sinn: Plage. Man möchte es wohl nicht aussprechen und so hinterlässt auch dieses Foto einen faden Beigeschmack, obwohl es einen Erfolg darstellt.

Von einem Extrem ins andere. Zumindest fühlt es sich zeitweise so an, wenn man durch die Ausstellung schweift. So auch bei der Serie über das “Bügeln von Brüsten” pubertierender Mädchen in Kamerun. Heba Khamis dokumentierte die für die Mädchen gesundheitsschädigende Prozedur. Sinn sei es, sie vor Vergewaltigung oder sexueller Belästigung zu schützen. Eine Praktik, die nicht minder schlimm ist, als der Grund, weshalb sie durchgeführt wird.

Einerseits im Kriegsgebiet den Menschen beim Sterben oder Töten zuzusehen, sich dem zu stellen, was wir unserer Erde antun, oder andererseits die Schönheit unseres Planeten festzuhalten; beides bedeutet harte Arbeit für Journalisten. Jedes Jahr können sie diese dann einer Jury präsentieren. Es gibt natürlich Regeln für die Teilnahme am Wettbewerb, die nur professionellen Fotografen, mit einem gültigen beruflichen Status vorbehalten ist. Dieses Jahr wurden 73.044 Aufnahmen von 4.548 Fotografen aus 125 Ländern eingereicht. Schwer, sich da für einen Sieger zu entscheiden.

Die Bilder sind hart, interessant, schockierend, wachrüttelnd und zum Teil auch surreal. Ertrunkene Kinder bedeckt mit Tüchern bringen den einen nah an seine emotionalen Grenzen, den anderen lässt dieses Foto irgendwie kalt. Vielleicht sind wir zu abgestumpft. Vielleicht ist es die Masse an Grausamkeiten. Vielleicht ist es die Hilflosigkeit, die uns die Augen verschließen lässt.

Doch dieser Contest wird dafür sorgen, dass wir sehen, diskutieren, Lösungen suchen und vor allem eines, dass wir nicht vergessen. All diese Schicksale bleiben im Gedächtnis. Und vielleicht werden wir dadurch den Willen entwickeln, vieles besser zu machen. Also wagt einen Blick und seht euch die Momente an, in der die Welt für einen Augenblick stillstand. Es gibt Nichts zu verlieren, außer die rosarote Brille.

Die Hamburger Meile, Foto: Heiko Meyer

3. Juni 2018 – Verkaufsoffene Sonntage in Hamburgs großen Einkaufszentren

Laura Carstens, 27.05.2018

Sowohl in der Hamburger Meile als auch im Alstertal-Einkauszentrum lockt am 3. Juni 2018 ein verkaufsoffener Sonntag. Neben dem Sonntags-Shopping stehen weitere interessante Events an.

An diesem Tag öffnet zum einen das rund 47.700 Quadratmeter große Einkaufscenter im Hamburger Stadtteil Barmbek-Süd von 13:00 bis 18:00 Uhr. Mit mehr als 150 Shops, Cafés und Restaurants zählt die Hamburger Meile zu den großen Einkaufszentren in Hamburg und ist sogar das längste Shopping Center in Europa. Auf den zwei Verkaufsebenen findet man alles rund ums Einkaufen, Schlemmen und Unterhaltung. In der Woche sowie am Sonnabend öffnet die Meile von 10:00 bis 20:00 Uhr. Neben zahlreichen Modegeschäften, Drogeriemärkten und Gastrobetrieben finden sich hier außerdem das Deutsche Rote Kreuz, ein Fitnessstudio sowie eine Bibliothek.

Die Kleinsten unter uns können, während die Eltern einkaufen, im hauseigenen Kindergarten „Hafenkinder Club“ untergebracht werden. Ein Karussell inmitten der Geschäfte sorgt ebenfalls für Spaß und gute Laune bei den kleinen Gästen. Für Kulturliebhaber gibt es in der Meile einige Fotoausstellungen, und die sechs Welten, die in dem Center dargestellt werden, bringen Abwechslung und Farbe herein. Fotos, Tapeten und Accessoires verkörpern in der Passage Hamburger Begriffe wie Kiez, Hafen, Speicherstadt, Alster, Marina und Hamburger Sport.

Zum verkaufsoffenen Sonntag wird ab 11:00 die Hip Hop Academy mit verschiedenen Auftritten die Meile zum Beben bringen. Im Erdgeschoss vor C&A / s.Oliver wird eine Bühne aufgebaut, auf der regelmäßig unterschiedliche Acts auftreten. Alle Besucher sind eingeladen einen Mitmach-Workshop zu besuchen oder ihr Können beim Tanz-Battle zu beweisen.

Auch das Alstertal-Einkaufszentrum im Heegbarg 31 öffnet an diesem Tag seine Türen. Und startet hierfür ein interaktives Noise Cancelling Experiment. Zwischen 13 und 18 Uhr können Besucher Alltagssituationen ohne Geräusche ausprobieren und ihre Erfahrungen mit dem Hashtag #aezshoppingexperiment teilen.

Als Stargast ist die gehörlose Schauspielerin und Hip-Hop-Weltmeisterin Kassandra Wedel mit ihrer Nikita Dance Crew vor Ort, die im Alter von vier Jahren in Folge eines Autounfalls ihr Gehör verlor. Sie gewann einige Hip-Hop- Meisterschaften, wurde 2008 sogar Europameisterin und 2012 Hip-Hop-Weltmeisterin. Gemeinsam mit hörenden und gehörlosen Tänzerinnen gründete sie die Nikita Dance Crew. Am 3. Juni übernimmt sie im Alstertal-Einkaufszentrum die Rolle der Botschafterin für Integration und Inklusion. Sie erzählt ihre persönliche Geschichte, gibt Fans Autogramme und performt eine Tanz-Show der Nikita Dance Crew zu moderner Pop-Musik. 

Bei einem Noise Cancelling Experiment tauchen die Besucherinnen und Besucher des AEZ selbst in eine geräuschlose Welt ein. Hierbei spüren sie im Selbstversuch, auf welche Herausforderungen Gehörlose im ganz normalen Alltag stoßen. An einer Noise Cancelling Station vor Bang & Olufson werden hierfür Kopfhörer ausgegeben. Die Einnahmen aus der Leihgebühr fließen an den Hamburger Gebärdensprach Jugendclub Nordlicht e.V., welcher Inklusions-, Bildungs- und Freizeit-Angebote für Jugendliche von 12 bis 27 Jahren realisiert.

 

Foto: Heiko Meyer

 

Hansa-Theater-Saal

Das Hansa Theater – Das erste Mal, zweite Mal, Tradition

Alexander, 25.05.2018

Aus einem Mal wurde im darauffolgendem Jahr ein zweites Mal und seit dem dritten Jahr ist es plötzlich Tradition.

So gehe ich einmal im Jahr mit meiner Familie und Großeltern ins Hansa Theater zum berühmten Hanse Varieté, einer tollen Zusammensetzung von Akrobatik und Unterhaltungskunst. Es ist unter anderem das älteste Varieté in Deutschland und steht seit kurzem unter Denkmalschutz. In Hamburg ist dass ein Muss!

16. Oktober geht es wieder LOS! Hier findet ihr das aktuelle Programm vom Hansatheater.

Foto: Hansa Theater, Oliver Fantitsch

Die Lange Reihe - Vom Frühstück zum Ausklang

Die Lange Reihe – Vom Frühstück zum Ausklang

Alexander, 24.05.2018

Meine top Gastro-Tipps für die Lange Reihe…

Cafe Gnosa, hier gibt es Kaffee, Kuchen und Frühstück, an kleinen gemütlichen Tischen serviert. Du findest hier stilvolle alte gepolsterte Möbel und einen riesigen Kronleuchter an der Decke. Mein persönlicher Highlight: die Nussecken!

Frau Möller, das oberste Gebot bei „Frau Möller“: Bloß keine Experimente. „Für unsere Stammgäste sind wir so etwas wie ihr Wohnzimmer“, so beschreibt Inhaber Paul Lee sein Erfolgsrezept. Du findest hier leckere Deutsche Küche sowie frisches Fassbier.

Cafe Uhrlaub, Cafe, Bar und Pension in einem! Kuchen, Cocktails und wechselnder Mittagstisch können im charmantem Cafe oder im schönen Hinterhof genossen werden.

Das Dorf, erst vor kurzem besuchte der Kanadische Premierminister Justin Trudeau dieses unterirdische Restaurant auf der Lange Reihe. Bei meinem letzten Besuch probierte ich das Hirschgulasch, was ich sehr empfehlen kann. Sonst gibt es noch viele weitere Speisen aus der Region, wie z.B. Hamburger Labskaus, Rinderroulade oder gebratener Pannfisch.

M&V Bar oder Mutti & Vati, Eine Bar für Matrosen & Vielflieger, für Machos & Vamps, für Millionäre & Vagabunden, für Mutti & Vati, für Melanie & Valerie. Eine Bar für Stammgäste & Neugierige, für After-Worker & Blind-Dater, für Theaterbesucher & Nachtschwärmer, für Gays & Friends. Offen für alle. So beschreibt sich die M&V Bar auf ihrer Homepage. Die Bar ist einer meiner Favoriten, um Abends ein Cocktail zu schlürfen und den Tag, Abend oder auch das Wochenende ausklingen zu lassen.

Stadtfest St. Georg_01_∏ AHOI Events

Das Stadtfest von St. Georg – 26./27. Mai

Alexander, 24.05.2018

In 2 Tagen ist es soweit – Das Stadtfest von St. Georg findet wieder statt!

Das Fest beginnt um 12 Uhr Mittags auf der Lange Reihe und hat vieles zu bieten, für die Kleinen sowie für Erwachsene. Ein buntes Programm aus Musik, Speisen und ein Flohmarkt so weit das Auge reicht. Kommt vorbei und schaut euch um, in einer der wundervollsten Gegenden Hamburgs. Mehr Infos zum Event findet ihr auf der Stadtfest- St. Georg Seite.